Wegen Vulkanausbruch ganze Insel evakuiert

Amabae, Vanatu und Fidschi im Pazifik
Wegen eines Vulkanausbruchs mussten sämtliche Bewohner der Insel Ambae (rote Markierung) evakuiert werden.
Screenshot Google Maps
Pazifik
Wegen eines Vulkanausbruchs müssen die Bewohner der Pazifikinsel Ambae ihre Heimat verlassen. Die Behörden der zu Vanuatu gehörenden Insel riefen den Notstand aus und ordneten eine Evakuierung an.

Dies berichteten örtliche Medien am letzten Freitag. Die Insel mit 11'000 Einwohnern sei unbewohnbar geworden, nachdem der Vulkan Manaro im vergangenen Monat begonnen hatte, Asche zu speien, berichtete Radio New Zealand. Der Ausbruch habe auch säurehaltigen Regen verursacht.  

Durch die Vulkanaktivität sei Wasser verunreinigt worden, sagte der zuständige Minister für Klimawandel und Naturkatastrophen dem Sender. Die Menschen könnten auch wegen der Vulkanasche keine Früchte oder Gemüse aus ihren Gärten essen. Die Bewohner sollen auf den Nachbarinseln Maewo und Pentecost unterkommen.  

Bereits im vergangenen September hatte die Regierung die Inselbewohner wegen eines Vulkanausbruchs in Sicherheit gebracht. Anfang des Jahres konnten sie zurückkehren.

Kommentare (0)