Tierische Playlist zur «Tierwelt»-Ausgabe 9/2021

Tierwelt-Spotifyliste 9-2021

Eines ist sicher: Tiere (und Viren) würden «Tierwelt» lesen – und die «Tierwelt»-Spotify-Playlist zur jeweiligen Ausgabe hören. Danke fürs Folgen und Teilen!

Leo Niessner

Unterhaltung
Eines haben die Interpreten sowie die Songs in unserer neuen «Tierwelt»-Spotify-Playlist gemeinsam: Allesamt sind sie inspiriert von Tieren oder von der Natur – und passen zur aktuellen Ausgabe des Magazins.

Danke fürs Folgen und Teilen: Öffnen Sie die «Tierwelt»-Spotify-Playlist mit Ihrem Spotify-Player! 

Was unterscheidet den Menschen vom Tier? Diesem Thema geht die «Tierwelt» in der aktuellen Nummer nach, und zugleich der Frage, wie sich diese Beziehung im Laufe der Zeit verändert hat. Rammstein wissen die Antwort darauf offenbar bereits, wenn sie übers «Tier» singen. Eine andere Perspektive nehmen indes die Indierocker Plants And Animals ein, indem sie sich auf die Beziehung zwischen Pflanze und Tier konzentrieren.



Welche Auswirkungen hatte die Winterkälte auf die Wälder? Dieser Frage gehen wir diese Woche im «Panorama» nach – und lassen dazu die eisige Winterkälte auch musikalisch aufleben.



In unserem Porträt holt Leander Dalbert die Haselnuss aus der süssen Ecke. Damit gibt sich der Dance-Produzent Jaques Raupé hingegen nicht zufrieden: Er holt in seinem Track gleich «Drei Haselnüsse». Danach lädt James Last zur «Haselnusspolka» im Gewächshaus.

Einst war der Tempel ihr Zuhause, nun ist es das Wohnzimmer: ein Blick auf die Geschichte der Katze.

Nach den Katzen widmen wir uns den Hunden: Die «Tierwelt» informiert über Rechte und Pflichten beim Kauf.



Prominente Rösseler stellen wir Ihnen auf den Seiten 23 und 24 vor.



Zürcher Forscher haben bei Ebern eine Genmanipulation entdeckt, die Spermienschwänze von Ebern verkürzen lässt. Darüber berichtet die «Tierwelt» in der Nummer 9. Ob Patent Ochsner mit ihrem «Eberhard» dasselbe Thema aufgreifen?



Eines der sonderbarsten Tiere überhaupt zerrt die «Tierwelt» in ihrer neuen Ausgabe aus den Karsthöhlen des Balkans ans Tageslicht: den Grottenholm. Ihm haben diese Elektrokünstler einen ebenso sonderbaren Titel gewidmet.



Unter dem Titel «Eine Stimme für Tiere und Natur» stellen wir Ihnen acht Eidgenössische Volksinitiativen vor. Dazu ertönt die Stimme der Natur:

Autor

Leo Niessner

Leo Niessner

Leo Niessner ist «Tierwelt»-Online-Redaktor, Social-Media-Manager und News-Feed-Leser. Er berichtet gerne über Flora und Fauna oder über Menschen, die sich um Flora und Fauna verdient machen, und schöpft in den Bergen Energie. Er mag Tiere. Und Musik. Am liebsten solche, in der Tiere vorkommen – zu hören in den Spotify-Listen zu jeder «Tierwelt»-Ausgabe, die er mit der Redaktion Woche für Woche zusammenstellt. Und ja, er spielt auch selber Musik. Sein grösster Traum: eine eigene «Arche Leo», in der alle Tiere dieser Welt Platz haben. Mit einem VIP-Sektor für bedrohte Arten.  

Kommentare (0)