Neue Pflanzen braucht der Garten

kroetenlilie-garten.jpg
Raritäten
Pflanzenklassiker sind schön und gut, können aber auch langweilig wirken. Vor allem, wenn man ihnen in gefühlt jedem Garten begegnet. Das Buch von Till Hägele präsentiert Alternativen. 

Weltweit gibt es gegen 280 000 Blütenpflanzenarten. Die Vielfalt ist also immens. Dennoch stösst man in der Mehrzahl der Gärten immer wieder auf dieselben alten Bekannten wie Forsythie, Flieder oder Sonnenhut. Mit seinem neuen Buch «Selten schön. Echte Pflanzenraritäten für jeden Garten» plädiert der Autor Till Hägele dafür, sich den Reichtum der Natur verstärkt zunutze zu machen und den heimischen Garten oder Balkon mit seltenen und ungewöhnlichen Pflanzen aufzuwerten. 

Auf 160 Seiten stellt der Leiter der Gewächshausabteilung des Botanischen Gartens in München fünfzig in unseren Breitengraden bislang wenig gängige Stauden und Gehölze vor: von der Büschelglocke mit ihren lila Blüten über den wärmeliebenden Papiermaulbeerbaum bis hin zum imposanten Zier-Rhabarber, der einen halbschattigen bis sonnigen Platz und einen frischen, humusreichen
Boden bevorzugt.

Minimaler Winterschutz erforderlich
Gemäss Hägele zeichnen sich die porträtierten Pflanzen nicht nur durch ihr seltenes Vorkommen aus, sondern insbesondere auch durch eine grosse ästhetische Attraktivität. Kommt hinzu, dass der gelernte Gartenbau-Ingenieur im vorliegenden Buch ganz auf Arten fokussiert, die auch in Mitteuropa gut gedeihen. Das bedeutet, dass alle beschriebenen Pflanzen wenig bis gar keinen Winterschutz benötigen. Unterteilt werden die Gewächse nach ihren bevorzugten Lebensräumen wie Schattenbeete, Gehölzrand, Stein­anlagen oder Teichrand. Zudem hat der Autor spannende Erkenntnisse zur Thematik des naturnahen und nachhaltigen Gärtnerns in seine Publikation einfliessen lassen. 

Nebst Informationen zu den Lebensbedingungen und Verwendungs­möglichkeiten der Pflanzen werden ein Serviceteil mit vielerlei nützlichen Tipps und Adressen sowie zahlreiche Hinweise zum Onlinehandel als Bezugsquelle für Stauden und Co. geboten. Womit man bestens gerüstet ist, um sich vom Buchinhalt inspiriert in aller Ruhe zu entscheiden, mit welcher exquisiten Pflanze das persönliche Gartenrefugium als Nächstes bereichert werden soll.

Literaturtipp:
Till Hägele: «Selten schön. Echte Pflanzenraritäten für jeden Garten», gebunden, 160 Seiten, BLV Buchverlag, ISBN: 978-3-8354-1911-7, ca. Fr. 40.– 

Kommentare (0)