Der Wettbewerb der Regionalprodukte

Biene auf Honigwabe

Regionalprodukte in Delémont-Coutemelon: Auch Honig gab es am Wettbewerb mit den regionalen Produkten (Themenbild).

Aleksandr Rybalko/Shutterstock

10’000 Besucher am Markt der Regionalprodukte
Am Wochenende hat die Fondation Rurale Interjurassienne zum 9. Mal den Schweizer Wettbewerb der Regionalprodukte veranstaltet und konnte mehrere Tausend Besucher willkommen heissen. Ein Rückblick.

Die Produzenten der verschiedenen Kantone seien innovativ, hielten die Tradition der Schweizer Regionalprodukte lebendig und entwickelten sie weiter, schreibt die Fondation Rurale Interjurassienne anlässlich des Wettbewerbs der Regionalprodukte in einer Mitteilung. Die Veranstaltung soll den Wert der Schweizer Regionalprodukte hervorheben und die Preisverleihung umrahmt vom Markt der Regionalprodukte habe dieses Wochenende rund 10’000 Besucher nach Delémont-Coutemelon gelockt.

Am Wettbewerb nahmen 1177 regionale Produkte von Produzentinnen und Produzenten aus 20 Kantonen teil und es wurden 353 Medaillen in den Kategorien «Milchprodukte», «Bäckerei-, Konditorei- und Confiserieprodukte», «Fleisch- und Fischprodukte», «Produkte auf Basis von Früchten, Gemüse, Honig und Verschiedenes» und «alkoholische Getränke» verteilt. Zudem wurden fünf Produkte, eines pro Kategorie mit dem «Prix d’excellence» und fünf Produzenten mit dem Preis «Bester Produzent» geehrt und zum ersten Mal auch der Innovationspreis vergeben. Dieser ging laut Mitteilung an «L’acouet Vaudois» für seinen ausgewogenen Energieriegel.

Kommentare (0)