Greenpeace-Petition fordert zertifizierte Stoffmasken

Weggeworfene Einwegmaske

Das Littering durch Einwegmasken wird gemäss Greenpeace zum Problem.

마스크맨 / Pixabay

Coronavirus
In einer Petition verlangt die Umweltorganisation Greenpeace vom Bundesrat die Förderung zertifizierter Stoffmasken. Im Kampf gegen die Covid-19-Pandemie habe die Regierung den Umweltschutz vernachlässigt. Das Littering durch Einwegmasken nehme überhand.

Habe die Produktion sicherer Stoffmasken keine Priorität, sei der Umweltschaden erheblich, schreibt Greenpeace. Die Petition «Umweltschutz in der Pandemie» wurde von 19'500 Personen unterschrieben und soll am Donnerstagmorgen eingereicht werden.

Als Beweis für das Littering führt die Organisation 1650 Bilder draussen weggeworfener Einwegmasken an, die innert dreieinhalb Wochen im ganzen Land aufgenommen wurden. Die Petition fordert vom Bund, in die Produktion von zertifizierten Stoffmasken zu investieren und diese zu fördern.

Andere Länder wie etwa Kanada oder die Niederlande seien auf diesem Gebiet viel engagierter, hiess es weiter. Ohne Massnahmen des Bundesrats hinterlasse die Pandemie eine gravierende Plastikverschmutzung.

Kommentare (0)