Vereinfachter Bio-Handel

Bioprodukte

Der Handel von Biofleisch und anderen Bio-Produkten zwischen Japan und der Schweiz wird mit neuen Regelungen ab dem 16. Juli vereinfacht. 

Jaromir Chalabala/Shutterstock

Abkommen zwischen der Schweiz und Japan
Die Schweiz und Japan anerkennen gegenseitig Bio-Produkte tierischen Ursprungs als gleichwertig. Damit soll der Handel von Bio-Produkten zwischen den beiden Ländern stark vereinfacht werden.

Bereits 2013 anerkannten beide Länder die Gleichwertigkeit ihrer Bio-Vorschriften für pflanzliche Produkte, wie das Bundesamt für Landwirtschaft BWL am Donnerstag mitteilte. Dazu zählen die Regelungen für den Biolandbau, die Verarbeitung und Etikettierung von Bio-Produkten sowie die Kontrollsysteme.

Neue Standards ab 16. Juli
Das neue Arrangement zur gegenseitigen Anerkennung der Regelungen für Tiere und Produkte tierischer Herkunft aus biologischer Landwirtschaft tritt am 16. Juli in Kraft. Am selben Tag tritt auch ein neuer japanischer Standard für Bio-Tiereprodukte und Produkte tierischer Herkunft in Kraft.

Das erweiterte Arrangement wird laut BWL die Handelsregeln zwischen der Schweiz und Japan deutlich verbessern und den Handel mit biologischen landwirtschaftlichen Produkten fördern. Das bringe vor allem einen besseren Marktzugang für Schweizer Exporteure von verarbeiteten Bioprodukten.

Kommentare (0)