Auch Grand Canyon Nationalpark macht wegen Corona-Krise zu

Blick in den Grand Canyon

Diesen fantastischen Ausblick kann man vorerst nicht mehr geniessen – der Grand-Canyon-Nationalpark ist geschlossen.

Bob Pool/Shutterstock.com

USA
Wegen der Corona-Pandemie ist seit Donnerstag auch der Grand Canyon Nationalpark im US-Bundesstaat Arizona geschlossen.

Dies geschehe zum Schutz von Besuchern, Mitarbeitern und Anwohnern, teilte die Parkverwaltung mit. Mit knapp 6 Millionen Touristen im Jahr gehört der Naturpark mit spektakulären Aussichtspunkten über die tiefe Schlucht und mit Wanderwegen in den Canyon des Colorado River zu den beliebtesten Sehenswürdigkeiten in den USA.

Zuvor hatte die Nationalpark-Behörde schon andere Naturparks geschlossen, darunter Yellowstone im US-Staat Wyoming und Joshua Tree sowie den Yosemite-Nationalpark in Kalifornien («Tierwelt online» berichtete).

Kommentare (0)