Yosemite-Nationalpark wegen Pandemie geschlossen

Blick in den Yosemite-Nationalpark

Der berühmte Yosemite-Nationalpark in Kalifornien ist für Besucher nicht mehr zugänglich.

f1 1photo/Shutterstock.com

USA
Der beliebte Yosemite-Nationalpark im kalifornischen Sierra-Nevada-Gebirge wird wegen der Coronavirus-Pandemie dicht gemacht. Zum Schutz von Besuchern, Mitarbeitern und Anwohnern werde der Park ab sofort bis auf Weiteres geschlossen, teilte die Parkverwaltung am Freitagabend mit.

Vor wenigen Tagen machten bereits Zeltplätze und Besucherzentren zu, aber Wanderwege blieben zunächst noch offen.

Für Kalifornien hatte der Gouverneur des Westküstenstaates am Donnerstag eine unbegrenzte «Stay at Home»-Anordnung erlassen, um der Ausbreitung des Coronavirus entgegenzuwirken.

Der für seine Wasserfälle und imposanten Granitfelsen wie El Capitan und Half Dome bekannte Yosemite-Park lockt jährlich mehr als vier Millionen Besucher an. Nur selten wird die Touristenattraktion geschlossen. Das war zuletzt im Sommer 2018 der Fall, als schwere Waldbrände den Zugang zum Yosemite-Tal für mehrere Wochen versperrt hatten. Die Schliessung war vor allem wegen der starken Rauchbelastung notwendig gewesen.

Kommentare (0)