Gegen Luftverschmutzung und Wellengang

Venedig.jpg
Der Wellengang auf Venedigs Kanälen bedroht laut Experten die Fundamente der Häuser und Paläste. Neue Regelungen und Verbote sollen das ändern.
Yasonya/Shutterstock
Reisen: Venedig
Venedig führt Massnahmen gegen Luftverschmutzung und Wellengang ein. Ab Montag treten einige von der Gemeinde beschlossene Einschränkungen beim Bootsverkehr auf einigen Kanälen in Kraft.

Auf einigen Kanälen dürfen ab Montag lediglich Boote mit geradem Kennzeichen verkehren. Am Dienstag sollen dann Boote mit ungerader Nummer auf dem Kennzeichen fahren. Die Einschränkungen gelten nicht für Boote mit Hybrid- oder E-Motor.

Die Massnahmen wurden zur Bekämpfung der Luft- und Lärmverschmutzung sowie des Wellengangs in der Lagunenstadt ergriffen. Der Wellengang auf Venedigs Kanälen bedroht laut Experten die Fundamente der Häuser und Paläste. Zudem seien die Wellen für Gondeln und kleine Ruderboote ein echtes Problem.

Gefahren bei erhöhtem Seegang
Experten warnen seit längerem, die Bedrohung durch steigenden Schiffs- und Bootsverkehr sei nicht geringer als die Gefahren durch das häufige Hochwasser. 

Die Jahrhunderte alten venezianischen Palazzi stehen auf oftmals maroden Holzpfeilern, die dem Druck der Wellen einfach nicht länger standhielten. Auch die Gondolieri hatten sich vor Kurzem beschwert: Sie könnten sich bei dem «Seegang» in der Lagune auf ihren Booten kaum mehr auf den Beinen halten.

Kommentare (0)