Kanton Solothurn hebt Feuerverbot im Wald auf

Feuerstelle im Wald

Im Kanton Solothurn darf man wieder bräteln. 

yuratosno3/Shutterstock

Waldbrandgefahr
Die Waldbrandgefahr im Kanton Solothurn ist gesunken. Nach den Regenfällen der letzten Tage hoben die Kantonsbehörden am Dienstag das Feuer- und Feuerwerksverbot im Wald und in Waldesnähe per sofort wieder auf.

Das Verbot hatte seit dem vergangenen Donnerstag gegolten, wie die Kantonspolizei Solothurn am Dienstag mitteilte. Durch die Niederschläge sei die Waldbrandgefahr in den meisten Kantonsteilen von der Stufe 4 («gross») auf die Stufe 2 («mässig») zurückgegangen.

Deshalb habe der Kommandant der Kantonspolizei in Absprache mit der Solothurnischen Gebäudeversicherung, dem Amt für Wald, Jagd und Fischerei sowie dem Kantonalen Führungsstab das Feuer- und Feuerwerksverbot gestrichen. Ein erneuter Anstieg auf die Gefahrenstufe 4 sei gemäss Experten in den nächsten zehn Tagen nicht zu erwarten, schrieb die Polizei weiter. 

Kommentare (0)