Stadt Luzern baut zwei neue Schwimmstege an der Reuss

Fluss

Mit baulichen Massnahmen für Reussschwimmer schafft die Stadt Luzern zugleich Fischhabitate, in denen gelaicht werden kann und in denen die Jungfische Schutz finden (Themenbild).

Photo by Linus Nylund on Unsplash

Umwelt
Die Stadt Luzern baut zwei zusätzliche Treppen für Reussschwimmer. Das soll einerseits für mehr Sicherheit durch erleichterten Ein- und Ausstieg sorgen und andererseits die Fische schützen.

Die neuen zusätzlichen Ein- und Ausstiegsstellen würden dort platziert, wo es aus Sicherheits- und aus Naturschutzgründen am meisten Sinn mache, nämlich entlang des Xylophonweges und in der Nähe der St. Karli-Kirche, teilte die Stadt am Donnerstag mit. Flussschwimmer und -schwimmerinnen sollen so auch auf kürzeren Abschnitten in der Reuss verweilen können.

In dieser Woche erstellen Mitarbeitende des städtischen Arbeitsintegrationsprogrammes ReFit dammähnliche Buhnen. Diese Steine strukturieren das Ufer, bremsen die Strömung der Reuss und leiten den Wasserfluss um. So entstehen Fischhabitate, wo gelaicht werden kann und die Jungfische Schutz finden.

Unmittelbar nach die Buhnen werden die Metalltreppen mit den Handläufen gebaut. Die neue Infrastruktur soll Ende April bereit sein.

Kommentare (0)