Waldbrandgefahr im Glarnerland zurückgestuft

Wald Kanton Glarus
Kanton Glarus: Das Risiko von Waldbränden durch Feueraktivitäten im Freien ist gesunken.
pixabay
Trockenheit
Der Kanton Glarus hat das wegen der Trockenheit verhängte Feuerverbot im Wald und in Waldesnähe aufgehoben.

Die Waldbrandgefahr im Kanton Glarus wurde von gross auf erheblich zurückgestuft.

Das Risiko von Waldbränden durch Feueraktivitäten im Freien sei gesunken. Die Niederschläge der letzten Woche seien im Kanton Glarus sehr ergiebig gewesen, teilte die Abteilung Wald und Naturgefahren am Montag mit.

Gemäss Waldgesetz gilt grundsätzlich, dass Feuern im Wald im Glarnerland verboten ist. Ausnahmen bilden Feuer an den offiziellen und befestigten Feuerstellen.

Kommentare (0)