TierWelt

DAS TIER- UND NATURMAGAZIN

Eintauchen in die Welt der Tiere

Panorama

News der Woche
Das Gebirge wird grüner
Vom Weltall aus ist das Schwinden der Schneeflächen sichtbar. Das ist aber bei Weitem nicht die grösste Veränderung aufgrund steigender Temperaturen. Zu diesem Schluss kommen Forschungsteams der Universitäten Basel und Lausanne. Die Forschenden untersuchten Veränderungen der Schneefläche und der Vegetation anhand hochaufgelöster Satellitendaten aus den Jahren 1984 bis 2021. Während dieses Zeitraums hat das Pflanzenwachstum auf ganzen 77 Prozent der Fläche oberhalb der Baumgrenze zugenommen. Die Forschenden konnten feststellen: Die Alpen ergrünen, da neue Gebiete von Pflanzen bewachsen werden und die Vegetation allgemein dichter und höherwüchsiger wird. Grund dafür sind Veränderungen des Niederschlags und steigende Temperaturen. Dadurch gerät die Pflanzenvielfalt der Alpen unter Druck, weil die nicht sehr konkurrenzfähige alpine Flora verdrängt wird.
Frauen sind wie Katzen: Beide kann man nur zwingen, das zu tun, was sie selber mögen.
Colette (1873–1954), französische Schriftstellerin und Varietékünstlerin
Die Zahl
4500
4500 ist die Höchstzahl an Priol-Paaren, welche die Schweizerische Vogelwarte Sempach für die Schweiz angibt. So viele und doch hat die Art kaum jemand gesehen! Dabei sind die Männchen sehr auffällig schwarz-gelb gefärbt. So wie ein Tropenvogel. Und das ist der Pirol während vieler Monate auch, denn er lebt im Winter im tropischen Regenwald des Kongobeckens. Der flötende Auenwaldbewohner aus der Kronenschicht macht sich jetzt auf die Rückreise nach Afrika.
Starkes Bienensterben im Winter
Den letzten Winter überlebten 21,4 Prozent der Bienenvölker in der Schweiz nicht. Das ist der höchste Verlust seit zehn Jahren. Die Honigernte fiel 2021 wegen des nassen und kalten Wetters schlecht aus. Auch der Polleneintrag für die Proteinversorgung der Bienen, der Brut und der Königin war darum geringer. Dies schwächte die Bienen, so dass sich die Varroamilbe stärker ausbreitete.
Immer mehr Katzen
Gemäss der Tierstatistik der auf Daten zu Tieren spezialisierten identitas AG stieg die Anzahl an Katzen in der Schweiz erheblich; von 35 000 im Jahr 2016 auf 675 000 im Jahr 2022. Die hiesige Katzenpopulation dürfte somit über zwei Millionen Tiere umfassen, der Anteil registrierter Tiere wird auf einen Drittel geschätzt. Und: Mehr als zwei Drittel sind Frauen, die Katzen halten.

Weitere Artikel

14
3

Domestikation von Hunden und Katzen

Warum Hunderassen so unterschiedlich aussehen, Katzen aber nicht

Hunde gibt es praktisch in allen Grössen und Formen. Warum sehen die Hunderassen so unterschiedlich aus, Katzen hingegen aber nicht? 

Nur so gross wie ihr Zuhause

Clownfische passen ihr Wachstum ihrer Anemone an

Die Grösse von Clownfischen bestimmt ihre Fortpflanzungsfähigkeit. Doch weshalb werden sie dann nicht unendlich gross? Laut einer Studie ist der Grund dafür, dass sie sich ihrem Zuhause – der Seeanemone – anpassen.

1
0

Zu langsame Entwicklung gegen Klimaerwärmung

Pinguinen läuft die Zeit davon

Pinguine entwickeln sich nur langsam, was sie für den Klimawandel anfällig macht. Eine umfassende Studie über ausgestorbene und lebende Pinguine zeigt, dass die Vögel möglicherweise nicht in der Lage sind, mit der Erderwärmung Schritt zu halten.

5
0

Heilpflanzen von A-Z

Die Wirkung von Birke, Hagebutte und Kürbis

Bei entsprechender Zubereitung und Anwendung können Pflanzen hilfreiche Dienste für Ihre Gesundheit leisten. Wir werfen einen Blick auf die Heilpflanzen von A-Z. Diese Woche: Birke, Hagebutte und Kürbis.

5
0

Keine Reise mehr nach Afrika

Störche bleiben lieber in Spanien

Für die Arbeiter auf einer Deponie bei Madrid ist es ein alltägliches Bild: Hunderte von Weissstörchen spazieren zwischen den Fahrzeugen herum - auf der Suche nach Essensresten, die sie aus den Abfallsäcken picken.

3
0

Grosis Tipps und Rezepte

Wichtiges zu Poulet und Champignons

Mit dem Zugang zu den unterschiedlichsten Mitteln für Haushalt und Garten, gehen immer mehr simple Techniken verloren. Deshalb werfen wir einen Blick auf Haushaltstipps, die von einem Grosi stammen könnten. Diese Woche im Fokus: Poulet und Champignons.